Hallo Aki, heute sind es schon 2 Jahre, die wir Dich betreuen und mit Dir zusammen leben dürfen.

Als Du zu uns gekommen bist, als Dein Traum von einem Lebensabend in Geborgenheit und Würde in Erfüllung gegangen ist, haben wir nicht zu hoffen gewagt, mit Dir so eine lange Zeit zusammen sein zu können.
Keinen Tag, keine Minute möchten wir missen!
Durch Dich haben wir gelernt, dass es nicht um die nächsten Monate und Jahre, sondern um die nächsten Tage geht.
Der Weg ist das Ziel und jeder zurückgelegte Meter ein Erfolg mit einem neuen Erlebnis, auch das hast Du uns vermittelt.
Es gab auch Tage an denen sehr dunkle Wolken über Dir und uns hingen und wir mit bangen Augen und hilflos mit sehr traurigen Gedanken auf die Entwicklung der nächsten Minuten gewartet haben, alles war in diesen Momenten möglich. Da standest Du nachdenklich am Ufer des großen Flusses und hast Dir die Brücke zum Regenbogen angesehen. Nach einiger Zeit hast Du aber entschieden, dass es noch nicht Zeit war, diese Abzweigung zu nehmen. Wahrscheinlich ist Dir eingefallen, wie viele Lekkerlies dann sinnlos in der Hosentasche vom Pflegepapa stecken, wie viele Streicheleinheiten ungestreichelt bleiben. Das Wichtigste wird aber gewesen sein, dass dann keiner mehr den Zugang zur Küche kontrolliert und organisiert. Wie immer hast Du auch diesmal, selbstbestimmt und sehr konsequent, die Entscheidung getroffen, die Du für Dich für richtig gehalten hast:
Die Rudel unterm Regenbogen kannst Du auch später noch einnorden!
Dein Lebenswille, kombiniert mit Deinem liebenswerten Dickkopf hat uns in den vergangenen Jahren immer wieder fasziniert und häufig auch zum Schmunzeln gebracht. Immer vor Augen haben wir Deine selbstsicheren Blicke die uns nicht selten den Stinkefinger zeigen verbunden mit der (berechtigten) Aussage:
„Was wollt ihr denn, was soll mir denn noch passieren!“
Recht hast Du Aki!
Mach weiter so und genieße jede kommende Minute, wir alle sind realistisch genug zu wissen, dass es weniger werden.
Liebe Aki, es ist wunderschön, dass wir Dich begleiten dürfen, dass wir Dir manchmal, wenn Dein Blick fragt „Wo bin ich eigentlich?“ durch einen liebevollen Schubs die Antwort geben können.
Gerne gehen wir auch weiterhin in respektvollem Abstand hinter Dir her, und sammeln Deine Hinterlassenschafts-Portiönchen (4-5, je nach Tagesform) auf, während Du mit wichtigeren Dingen beschäftigt bist, denn …

Der Weg ist das Ziel

error: Content is protected !!